Komm zu mir, mein Federfreund
Ich kenne einen Zaubertrank
Du sagst, du fühlst dich eingezäunt
Suchst Schöpferfreiheit, dir ist bang

Komm zu mir, mein Federfreund 
Trink diese Tinte zeilenlang 
Sie ist gequirlt und aufgeschäumt 
Wird ohne Zwang zu Fuchsgesang 

Spitz dein Ohr, mein Federfreund 
Hörst du die Poesie, den Klang? 
Vergiss das Wort „versäumt, versäumt“ 
Befreie deinen Schaffensdrang!

<<< Hier geht’s zum Buch >>>

<<< Und hier findest du mich auf Facebook >>>