Biografisches Schreiben

Ein Lebensbuch schreiben: Autobiografie, persönliches Tagebuch in unterschiedlichen Schreibarten, Kreativjournal, Ferientagebuch, Reisejournal, Blog, Schwangerschafts-Tagebuch, Familien-Fotobuch

Im Biografischen Schreiben ist unser Leben – sind wir – der Mittelpunkt und der Forschungsgegenstand unseres Schreibens. Schwarz auf weiss würdigen wir unsere eigenen Erfahrungen und verleihen unseren Erlebnissen Gewicht und Respekt. Wir dokumentieren unsere Lebensbilder im Kleinformat als Skizzen, Journaleinträge und abgeschlossene Anekdoten oder im Grossformat als Autobiografie entlang dem roten Faden unserer Lebensreise mit Höhepunkten oder Wendepunkten, anhand derer wir Muster erkennen und unsere Lebensphilosophie entdecken.

Wir schreiben frei ohne Bewertung und entscheiden selbst, welche Ereignisse für uns von schreibwürdiger Bedeutung sind.

Liebe Federfreunde

Mein Leben ist eine Reise auf flinken Pfoten. Deshalb führe ich wie jeder richtige Autor ein Flitznotizbuch, das ich stets bei mir trage. Täglich kritzle ich Stenotizen, also kurze tägliche Notizen, in denen ich meine Gedanken, Beobachtungen, besonderen Orten und interessanten Begegnungen festhalte. Ich schreibe Miniaturen  oder schmücke meine Lebensbilder mit einem Gedicht.

Ich mache es so: Ich sage zu mir selbst: Federfux, lüge dich nicht an! Was bewegt dein Herz wirklich? (Eine schöne Hühnerbrust bewegt mein Herz wirklich, finde ich.) Federfux, sei ehrlich, was hasst du wirklich? (Es gibt einen Hühnerbauern, Muggli heisst er, der stolziert mitten in der Nacht mit seinem Militärgewehr vor dem Haus rum und tut so, als ob der ganze Hof nur ihm gehören würde; diesen Angeber hasse ich wirklich.)
road

So schreibe ich über alte Streithähne und Haushühner, Schönes und Schwieriges. Ich möchte hier nicht angeben, versteht mich bitte nicht falsch, aber ich habe schon ganze Notizbücher mit Glücksmomenten und Erlebnissen gefüllt. Denn mein Leben ist an einemTag dramatisch-spannend und am nächsten zum Schreien komisch. Ehrlich gesagt: Meine Geschichten bringen mich selbst zum Lachen, zum Weinen und zum Zittern. Kurz: Mein absolut spannendstes Story-Material bin ich selbst!  Und mein Motto lautet immer:

Mein Leben ist eine Reise
Entgleise ich dummerweise
Hau ich schnurstrax eine Schneise
Mit der Feder durch den Sumpf

Wenn auch ihr euer Lebensbuch für euch selbst oder die Nachwelt schreiben möchtet, halte ich euch gerne die Reisekarte und rufe frohgemut:

Das Leben ist eine Reise
Reim‘ es dir auf deine Weise!